Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Sukzession

 
     
  [von lat. sukzessio=Nachfolge], 1) Landschaftsökologie: Begriff in der Ökologie für die gesetzmässige zeitliche Abfolge verschiedener Pflanzen- und Tiergesellschaften oder ganzer Biozönosen am selben Ort nach Änderung wichtiger Standortfaktoren oder nach tiefgreifenden Störungen des Lebensraums. Dazu zählen die Folgen von Vulkantätigkeit, Erdbewegungen, Kahlhieben, Feuer usw. Beginnt die Sukzession auf weitgehend unbewachsenen Flächen, so durchläuft die Vegetation eine Entwicklung, die von den zuerst auftretenden Pioniergesellschaften (Pionierpflanzen) über verschiedene Folgegesellschaften schliesslich zur Schlussgesellschaft (Klimax) führt (primäre Sukzession). Durch erneute Eingriffe (Mahd, Beweidung, Holznutzung usw.) kann die Sukzessionsreihe aber unterbrochen werden (sekundäre Sukzession). In diesem Fall wird die natürliche, im Gleichgewicht mit den klimatischen und edaphischen Faktoren stehende Schlussgesellschaft durch anthropogene Ersatzgesellschaften (Wiesen, Weiden, Forsten) vertreten; sie kann deshalb lediglich (z.B. durch Vergleiche) erschlossen werden (potentiell natürliche Vegetation). Die Sukzession lässt sich besonders überzeugend durch die in längeren Zeitabständen durchgeführte Beobachtung der Artenzusammensetzung auf einer Dauerfläche belegen, aber auch im Vergleich der Vegetation an verschieden alten, aber sonst vergleichbaren Standorten. Kausal werden die allogenen Sukzessionen, wie sie bei Auflandungen in Auegebieten auftreten, von der autogenen Sukzession unterschieden. Bei letzterer sorgt der Bestandesabfall für eine "Auflandung" und Bodenbildung. Mit dem Fortschreiten der Sukzession ändern sich Artenzusammensetzung, Biomasse und der Altersaufbau der Populationen. Auch bei sehr verschiedenen untergrundabhängigen Initialphasen endet die Sukzession mit immer ähnlicher werdenden Klimaxgesellschaften (Abb.). 2) Mineralogie: zeitliche Aufeinanderfolge von Mineralparagenesen an einem Standort, z.B. die vielfach in Erzgängen beobachtbare Übereinanderfolge von verschiedenartigen Mineralen. Von ihr zu unterscheiden ist die Altersfolge, die der Sukzession entsprechen kann.

SukzessionSukzession: Stufen der Sukzession zum Hochmoor anhand dem Vorkommen von Gehölzarten auf der entsprechenden Fläche.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Sukkulenten
 
Sulfatdeposition
 
     

Weitere Begriffe : Bruchharsch Referenzatmosphäre Van‘t Hoffsche Regel

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum