Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Kupferkies

 
     
  Chalkopyrit [von griech. chalko=Kupfer und pyr=Feuer], Geelkies, Gelbkupfererz,


Homichlin, Nierenkies, Torwanit, Mineral mit der chemischen Formel CuFeS2 und tetragonal-skalenoedrischer Kristallform; Farbe: messinggelb mit grünlichem Stich und oft mit dunkelgelber, schwarzer oder bunter Anlauffarbe; Metallglanz; undurchsichtig; Strich: grünlich-schwarz; Härte nach Mohs: 3,5-4; Dichte: 4-4,1 g/cm3; Spaltbarkeit: deutlich nach (201); Aggregate: derb, körnig, dicht, eingesprengt, seltener traubig bis kleinnierig; Kristalle meist klein, disphenoedrisch; vor dem Lötrohr wird Kupferkies rissig; in HNO3 allmählich unter Schwefelausfall zersetzbar; Begleiter: Pyrit, Pyrrhotin, Sphalerit, Galenit, Quarz, Siderit, Dolomit, Fluorit; Vorkommen: in Eruptivgesteinen und hydrothermal; Fundorte: Rammelsberg bei Goslar (Harz), Siegerland, im Mansfelder Kupferschiefer und bei Freiberg (Sachsen), Röros, Lökken und Sulitelma (Norwegen), Falun (Schweden), Bingham (Utah, USA), Ellenville (New York, USA) und French Creek (Pennsylvania, USA), Chuquicamata (Chile), Arakawe (Japan).
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Kupfer-Kupfersulfat-Sonde
 
Kupferlagerstätten
 
     

Weitere Begriffe : langwellige Strahlung Silicatmeteorit Inselsilicate

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum