Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

digitales Auswertegerät

 
     
  digitale photogrammetrische Arbeitsstation, EDV-Arbeitsplatz zur photogrammetrischen Einbildauswertung, Zweibildauswertung und Mehrbildauswertung digitaler Bilder. Als Hardware kommen leistungsstarke Rechner mit modularen Hardwareeinheiten zur schnellen Bilddatenkompression, zur optionalen Stereobetrachtung und zur dreidimensionalen Eingabe von Daten sowie einem graphischen Kontrollmonitor zum Einsatz. Als periphere Geräte zur Speicherung und Archivierung grosser Datenmengen dienen Magnetplatten, magneto-optische Platten, Jukeboxes u.a. Die stereoskopische Betrachtung digitaler Bilder setzt die Transformation in Epipolarbilder voraus, um ein störungsfreies stereoskopisches Sehen in Kernebenen zu garantieren. Die Bildtrennung erfolgt entweder räumlich oder zeitlich. Bei der räumlichen Bildtrennung werden die beiden Teilbilder des Stereobildpaares nebeneinander auf dem Bildschirm wiedergegeben und mit einem davor angeordneten Stereoskop betrachtet. Die zeitliche Bildtrennung setzt die alternierende Wiedergabe der beiden Teilbilder auf dem Bildschirm mit einer Bildwiederholfrequenz von mindestens 60 Hz voraus. Die Betrachtung erfolgt durch Polarisation mittels einer aktiven oder passiven Brille mit Flüssigkristallfiltern (LCD). Die beiden über eine 3D-Maus gesteuerten Teilmessmarken für das stereoskopische Messen bestehen aus zwei synchron mit den Teilbildern wiedergegebenen Cursorn, die relativ zu den Bildern bewegt werden können. Die Software ist modular aufgabenorientiert aufgebaut. Sie umfasst neben der Systemsoftware im wesentlichen Module zur Datenverwaltung, zur graphiknahen Verarbeitung digitaler Bilder. Ausserdem gehören dazu die Software zur photogrammetrischen Bildverarbeitung für die weitgehend automatische Orientierung durch Bildzuordnung und die interaktive Auswertung durch den Operateur. Digitale Auswertegeräte ermöglichen entsprechend der Geräteausstattung die Herstellung von Orthophotos durch digitale Entzerrung, Mosaikbildung als Grundlage für die Herstellung von Bildkarten und das Monoplotting entzerrter oder unentzerrter Bilder; weiterhin die interaktive Orientierung und Auswertung von Stereobildpaaren durch strukturierte digitale Kartierung, die automatische und interaktive Ableitung der Höhen der Geländeoberfläche zur Generierung digitaler Höhenmodelle sowie die automatische Aerotriangulation (Abb.).

digitales Auswertegerätdigitales Auswertegerät: Hardwarekomponenten.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
digitaler Stereoplotter
 
digitales Bild
 
     

Weitere Begriffe : Kepler-Bewegung Flurbereinigungsgesetz downwelling

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum