Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Nephelin

 
     
  [von griech. nephéle = Nebel, wegen der wolkigen Trübung bei der Zersetzung durch Säuren], Fettstein, Pseudosommit, Mineral (Abb.) aus der Gruppe der Feldspatvertreter mit der chemischen Formel KNa3[AlSiO4]4 und hexagonal-pyramidaler Kristallform; Farbe: meist trüb, wolkig,


selten farblos klar, auch weiss, lichtgrau, grünlich-grau, gelblich, rötlich, bräunlich, blaugrün; Glasglanz; durchsichtig bis durchscheinend; Strich: weiss; Härte nach Mohs: 5,5-6; Dichte: 2,56-2,66 g/cm3; Spaltbarkeit: unvollkommen nach (0001), deutlicher nach (1010); Bruch: muscheliguneben; Aggregate: nur selten lose Kristalle, sonst körnig; vor dem Lötrohr ziemlich leicht schmelzend (gelbe Flammenfärbung); in Salzsäure Zersetzung unter Kieselgallerte-Ausfall; Begleiter: Aegirin, Albit, Mikroklin, Sodalith, Zeolith, Titanit, Ilmenit, Apatit, Biotit; Vorkommen: als charakteristisches Hauptgemengteil in vielen Gesteinen, besonders der atlantischen Sippe, in Plutoniten sowie in Gang-und Effusivgesteinen, aber auch aus dem Bereich der Regionalmetamorphose (Mariupolit, Canadit, Lakarpit, Lujavrit u.a.); Fundorte: Katzenbuckel im Odenwald (Hessen), Kaiserstuhl (Baden), Löbauer Berge (Lausitz), Vesuv und Monte Somma bei Neapel (Italien), Viezzenna-Tal bei Predazzo (Trentino, Italien), Ditró (Rumänien), Sierra de Monchique (Portugal), Ilmengebirge sowie Lujavr-Urt (Kola-Halbinsel, Russland).

NephelinNephelin: Nephelinkristall.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Neozoikum
 
Nephelinbasanit
 
     

Weitere Begriffe : Nährstoffeintrag organomineralische Mudde Oxford

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum