Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Albit

 
     
  [von lat. albus=weiss], Albiklas, Hyposklerit, Natronfeldspat, Olafit, Tetartin, Zygadit.


Na[AlSi3O8]. Triklin-pinakoidales Endglied der Plagioklase (Feldspäte). Farbe: weiss, auch leuchtendrot oder gelblich, seltener glasklar; Glas- bis Perlmutterglanz; Strich: weiss; Härte nach Mohs: 6-6,5; Dichte: 2,63 g/cm3; Spaltbarkeit: vollkommen nach (001); Aggregate: meist aufgewachsene Kristalle; in Säuren schwer löslich (Abb.); Begleiter: (wenn in Drusen) Bergkristall, Chlorit, Adular, Orthoklas, Titanit, Rutil, Anatas. Vorkommen: aufgewachsen als Kristalle in Granitdrusen und auf Klüften kristalliner Schiefer. Gesteinsbildend in Alkali-Graniten und -Syeniten und deren Ergussformen, häufiger in Gneisen und Amphiboliten, wo er aus basischen Plagioklasen bei der Metamorphose neu gebildet ist. Fundorte: weltweit, zumeist auf alpinen Klüften, z.B. Schmirn (Österreich) und im Dolomit des Col du Bonhomme/Savoyen (Frankreich).

AlbitAlbit: Albitkristall, gestreckt nach der Vertikalachse.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
albic horizon
 
Albit-Epidot-Hornfelsfazies
 
     

Weitere Begriffe : geodätische Astronomie Sonnenkalender allgemeine Lage

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum