Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Rasterweite

 
     
  ein Mass für die Feinheit eines amplitudenmodulierten Rasters. Es wird in Anzahl der Linien je Zentimeter angegeben. Rasterweiten von 20 bis 200 Linien/cm sind möglich. Die Rasterweite beeinflusst die Qualität des Rasterbildes: geringe Rasterweiten, im allgemeinen <50 Linien/cm, weisen für das Auge erkennbare Rasterelemente auf; hohe Rasterweiten, im allgemeinen ≥50 Linien/cm, erwecken den Eindruck von Flächen ohne Rasterelemente. Je höher die Rasterweite, die ein hohes Auflösungsvermögen der Zeichnung garantiert, um so geringer ist die Anzahl der Rastertonwerte, die im Bild wiedergegeben werden können. Die Wahl der Rasterweite ist auch abhängig vom Bedruckstoff (Zeichnungsträger). Folgende Rasterweiten können empfohlen werden: 28 bis 34 Linien/cm für Zeitungsdruckpapier, 40 Linien/cm für holzhaltiges Illustrationspapier, 48 bis 54 Linien/cm für holzfreies Illustrationspapier, ab 60 Linien/cm für Kunstdruckpapier hoher Glätte.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Rasterung
 
Rasterwinkelung
 
     

Weitere Begriffe : subkrustal Eis Haldendeponie

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum