Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Rastertonwert

 
     
  bei Rasterbildern der prozentuale Anteil der geschwärzten Fläche an der Gesamtfläche, gemessen an einer definierten Stelle. Der Rastertonwert einer Fläche berechnet sich aus:

RastertonwertFlächen ohne Rasterelemente besitzen demnach einen Rastertonwert von 0%, vollkommen gedeckte
Flächen einen Wert von 100%. Rastertonwert und Schwärzung stehen in folgendem Zusammenhang:


RastertonwertSomit entsprechen ausgewählte Rastertonwerte den in der Tabelle eingetragenen Schwärzungswerten (Tab. 1). Bei elektronisch gesteuerten Belichtungsgeräten ist die Anzahl der darstellbaren Rastertonwerte abhängig von der Auflösung des Ausgabegerätes, da jeder Rasterpunkt aus einzelnen Belichtungspunkten gebildet wird:

RastertonwertBei einer Auflösung von 300 dpi und einer Rasterweite von 20 Linien/cm (50 lpi) können demzufolge maximal 37 Rastertonwerte, bei 1200 dpi und 40 Linien/cm (100 lpi) aber 145 Rastertonwerte wiedergegeben werden. Damit ergibt sich ein Richtwert für die erforderliche Auflösung bei der Belichtung eines Druckfilmes oder einer Druckplatte, wie ihn die Tabelle 2 für einen Belichter zeigt.

RastertonwertRastertonwert (Tab. 1): Rastertonwerte und Schwärzungswerte.

RastertonwertRastertonwert (Tab. 2): Richtwerte für die Auflösung der Belichtung.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Rastermethode
 
Rasterumfang
 
     

Weitere Begriffe : Gletscherschmelze Feststoffmessung Wasserersatzmethode

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum