Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Probenahme

 
     
  bezeichnet die Entnahme von Teilmengen aus definierten Gesamtmengen (nach Masse, Volumen oder Anzahl). Die Probenahme erfolgt nach bestimmten Richtlinien, die sich an den jeweiligen Untersuchungsparametern orientieren. Allen Methoden gemeinsam ist die Forderung nach Repräsentativität bezüglich des zu erfassenden Merkmals. Bodenproben können als Proben mit gestörter Lagerung oder mit ungestörter Lagerung entnommen werden. Proben mit gestörter Lagerung werden ohne Rücksicht auf die Erhaltung des Gefüges, in Profilen, Horizonten, Schürfen oder von einer Fläche mit Spaten, Schaufel, Spatel oder Bohrstock entnommen. Diese Methodik wird vor allem für chemische und mineralogische Analysen eingesetzt. Ungestörte Proben werden mittels gleichmässig, senkrecht oder waagerecht eingedrückter Stechzylinder so schonend aus dem Bodenverband entfernt, dass ihr Bodengefüge erhalten bleibt. Die Stechzylinder-Methode wird bei bodenphysikalischen Untersuchungen, z.B. Dichte, Porenvolumen und Wasserleitfähigkeit verwendet. Für Nährstoffuntersuchungen erfolgt die Probenahme aus der Ackerkrume (bis 40 cm Tiefe) oder bei Grünland (bis 10 cm) zu möglichst gleichen Terminen, entweder nach der Ernte vor Düngungsmassnahmen oder zur Hauptvegetationszeit.


Für die Umweltmedien Boden und Wasser und Grundluft sind entsprechend ihrer Inhomogenitäten, ihren zeitlichen Veränderungen und aufgrund der örtlichen Verhältnisse spezielle Probenahmestrategien erforderlich. Im Rahmen einer solchen Strategie sind die Anordnung und Zahl der Probennahmepunkte (Messstellen), die Probennahmetechnik, die Probemenge sowie die Häufigkeit der Probennahme wichtige Teilaspekte. Die notwendige Messstellendichte (Abb.) für die Beprobung des Grundwassers richtet sich nach den Kenntnissen über die Homogenität des Aquifers und der Grundwasserfliessgeschwindigkeiten (hydrogeologische Erkundung). Die Einzelproben können ggf. zu Sammelproben zusammengefasst werden können.

ProbenahmeProbenahme: Beispiele für die Anordnung von Messstellen in den verschiedenen Untersuchungsphasen.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Probebelastung
 
Probenahmepunkt
 
     

Weitere Begriffe : freie Landschaft Mangan Srd-Horizont

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum