Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Mantelmetasomatose

 
     
  ein Prozess der Anreicherung inkompatibler Elemente und/oder flüchtiger Komponenten in Peridotiten des Erdmantels. Partielle Aufschmelzprozesse und Extraktion der Teilschmelzen verursachen eine Verarmung der residualen Peridotite an diesen chemischen Bestandteilen. Dennoch zeigen zahlreiche Peridotite, v.a. Xenolithe aus basaltischen Vulkaniten, Anreicherungen an inkompatiblen Elementen und/oder flüchtigen Komponenten, die einer sekundären lokalen Infiltration von Fluiden oder Schmelzen zugeschrieben werden. Die Metasomatose heisst modal, wenn sie in OH-haltigen Mineralen wie Amphibolen, Phlogopit oder Apatit manifestiert ist. Sie heisst kryptisch, wenn solche Minerale fehlen, aber hoch inkompatible Elemente wie die leichten Seltenen Erden über mässig inkompatible Elemente wie die schweren Seltenen Erden angereichert sind.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Mantelkeil
 
Mantelperidotit
 
     

Weitere Begriffe : Wasserandrang Erdumfang Tschernosem

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum