Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

IERS

 
     
  International Earth Rotation Service, Internationaler Erdrotationsdienst, internationaler Dienst zur Bestimmung der Erdrotationsparameter und deren Verbreitung an interessierte Nutzer. Als übergeodnete Aufgabe wird die Definition und Realisierung von Bezugssystemen für Geodäsie und Astronomie gesehen. Laut den Statuten ist der IERS zuständig für a) die Definition und Aufrechterhaltung des raumfesten Internationalen Zälestischen Bezugssystems ICRS, dessen Bezugsrahmen ICRF durch die Positionen extragalaktischer Radioquellen festgelegt wird, b) die Definition und Aufrechterhaltung des Internationalen Terrestrischen Bezugssystems ITRS, dessen Bezugsrahmen ITRF durch die dreidimensionalen Koordinaten einer Anzahl von monumentierten Punkten auf der Erdoberfläche in einem globalen geozentrischen Koordinatensystem gegeben ist, c) die regelmässige Bestimmung der Erdrotationsparameter, die für die Transformation zwischen dem raumfesten und dem terrestrischen Bezugssystem erforderlich sind (vom IERS werden die Ergebnisse der verschiedenen geodätischen Weltraumverfahren (Very Large Base Interferometry, SLR, LLR, GPS u.a.) zu einer Gesamtlösung verknüpft) und d) die Organisation von internationalen Beobachtungs- und Auswerteaktivitäten, für die Sammlung und Archivierung der entsprechenden Daten und Ergebnisse und für deren Weitergabe an die vielen, weltweit verteilten Nutzer.


Der IERS hat zum 1. Januar 1988 als gemeinsame Einrichtung der Internationalen Astronomischen Union und der IUGG seinen Betrieb aufgenommen und dadurch den IPMS und das BIH abgelöst. Er besteht u.a. aus einem Zentralbüro, den Koordinierungszentren der einzelnen geodätischen Weltraumverfahren und einem Koordinierungszentrum für die Sammlung von Daten über geophysikalische Einflüsse auf die Erdrotation (Monitoring Global Geophysical Fluids, MGGF). Hierbei handelt es sich um atmosphärische und ozeanische Veränderungen, hydrodynamische Einflüsse wie Grundwasserschwankungen, Vorgänge im Erdinneren, Erdbeben und andere Effekte, die zu Veränderungen des Rotationsverhaltens der Erde führen. Das Zentralbüro des IERS ist seit Beginn seiner Tätigkeit am Astronomischen Observatorium in Paris (Observatoire de Paris) angesiedelt. Der IERS gibt neben den regelmässigen Veröffentlichungen der Erdrotationsparameter auch Richtlinien heraus (IERS Conventions), in denen die Modelle angegeben beziehungsweise empfohlen werden, die bei der Datenauswertung der geodätischen Weltraumverfahren verwendet werden sollen.


<
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Idrisi
 
IERS Conventions
 
     

Weitere Begriffe : sedimentäre Melange Standorterkundung Solarigraph

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum