Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Chelatisierung

 
     
  bezeichnet die Bildung von Komplexen, bei denen ein Ligand mehrere Koordinationsstellen, also mindestens zwei, an einem Zentralatom besetzt. Die Chelatisierung ermöglicht die Bildung von zyklischen Verbindungen, von denen die bekanntesten Hämoglobin und Chlorophyll sind. Grosse Bedeutung hat die Chelatisierung bei der Mobilisierung von Schwermetallen in Böden (z.B. Podsole, grundwasserbeeinflusste Böden) und Gewässern, hier v.a. die Chelatisierung von sedimentbürtigen Metallen durch den anfänglichen Phosphatersatzstoff Ethylendiamintetraessigsäure (EDTA) in Waschmitteln. Pflanzen scheiden im Wurzelbereich Ligandenlieferanten aus (Exsudate), die die Bildung resorbierbarer Metall-Chelate bewirken.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Chelate
 
chemisch-analytische Messmethoden
 
     

Weitere Begriffe : Frequenzcharakteristik Brandungsformen Synklinorium

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum