Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Vlies

 
     
  flexible Matten oder Bahnen aus ausgerichtet oder wirr aufeinandergelegten Fasern. Die dafür verwendeten Spinnfasern oder Filamente sind nicht miteinander verwebt, sondern je nach Verfahren verklebt, verschweisst, vernäht oder vernadelt. Vliesstoffe zeigen in der Regel eine höhere Dehnbarkeit und bessere Filtereigenschaft als Gewebe. Vliese werden neben Geweben, Maschenwaren und Verbundstoffen als Geotextilien in der Bautechnik und Geotechnik eingesetzt. Sie werden beispielsweise als Trennlage in Oberflächendichtungen von Deponien eingebaut. Dabei verhindern sie zwischen dem weichen feinkornhaltigen Wurzelboden und der unterlagernden, sandig-kiesigen Flächendrainage das Eindringen des Wurzelbodens in die Flächendrainage. Die Entwässerung des Wurzelbodens in die Flächendrainage bleibt dennoch möglich. Daneben dienen Vliese als Filter und Schutzschicht. Die Vorzüge von Vliesen, zum Beispiel hinsichtlich ihrer horizontalen Durchsickerungsfähigkeit, können verbessert werden, indem sie lagenweise mit Geweben zu Verbundstoffen verarbeitet werden.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
VLF-Verfahren
 
Vmap
 
     

Weitere Begriffe : Fehlerrechnung ptygmatische Faltung Kartenkomplexität

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum