Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Vergleyung

 
     
  Prozess der Bodenentwicklung, der vor allem im Unterboden von Grundwasserböden (Gleye, Marschböden, Solonchake) auftritt. Dabei werden Eisen- und Mangan-Ionen mit dem Grundwasser zugeführt oder durch Reduktion vorhandener Eisen- und Manganoxide im Boden gebildet. Sie gelangen durch Wasserfluss und Diffusion in höhergelegene, teilgesättigte Bodenbereiche und werden dort als Oxide ausgefällt. Bei relativ konstanten Grundwasserständen und ständiger Zufuhr eisenhaltigen Fremdwassers führt Vergleyung in der Regel zur deutlicheren Ausprägung der redoximorphen Merkmale in den vorhandenen Gley-Horizonten bis hin zur Bildung von Raseneisenstein. Bei längerfristig ansteigendem Grundwasser verschiebt sich der Übergangsbereich zwischen oxidativen und reduktiven Merkmalen näher in Richtung Bodenoberfläche. Die Vergleyung geht oftmals mit Vernässung einher. Bei abgesenktem Grundwasser verschiebt sich die Untergrenze des Go-Horizontes abwärts.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Vergletscherungstypen
 
Vergrösserungsverhältnis
 
     

Weitere Begriffe : Winkler Buch Mineralanreicherung

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum