Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Niobminerale

 
     
  die wichtigsten Niobminerale sind: Niobit ((Fe,Mn)(Nb,Ta)2O6, rhombisch, 40-75% Nb2O5, 1-42% Ta2O5), Tantalit ((Fe,Mn)(Ta,Nb)2O6, rhombisch, 3-40% Nb2O5, 42-84% Ta2O5) und Pyrochlor ((Ca,Na)2Nb2O6(F,OH,O), kubisch, 47-70% Nb2O5, 0,2-21% Ta2O5). Ausser den genannten gibt es noch weitere 60 Niobminerale, vorwiegend Mischoxide, vielfach zusammen mit Zinnstein in Seifen abgelagert. Mit Tantal, Mangan, Seltenen Erden und anderen Elementen vergesellschaftet ist Nb in Pegmatiten und pneumatolytischen Gängen als Pyrochlor enthalten, dem heute wichtigsten Rohstoff. Die Glieder der lückenlosen Mischkristallreihe zwischen Niobitund Tantalit werden auch als Columbit bezeichnet. Es sind fast opake, schwarze bis bräunliche Minerale mit metallähnlichem Glanz. Durch den grossen Unterschied in ihrer Dichte (Niobit 5,3 g/cm3, Tantalit 8,1 g/cm3) lassen sich die einzelnen Mischungsverhältnisse leicht feststellen. Pyrochlor ist meist braun oder gelb, doch variiert die Farbe stark mit der Zusammensetzung, da ausser den in obiger Formel angegebenen Kationen noch wechselnde Mengen Fe, Ti, Seltene Erden und auch Th und U enthalten sein können.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Nioblagerstätten
 
Nipptide
 
     

Weitere Begriffe : Akkumulationsgebiet Skylab Australite

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum