Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Massstabsbestimmung

 
     
  die Feststellung des Verkleinerungsverhältnisses auf Karten ohne ausreichende oder fehlende Massstabsangabe, insbesondere auf historischen Karten. Es kann der Abstand der Breitenkreise zur Grundlage genommen werden, indem 1º zu 111 km gerechnet und dann analog verfahren wird (Nomogramm). Nur bei sehr kleinmassstäbigen Darstellungen ist dabei der benutzte Kartennetzentwurf zu berücksichtigen. Fehlen auch Gradnetz und Gradleisten an der Randlinie, so kann bei mittel- und grossmassstäbigen Karten der Massstab über Vergleichsstrecken ermittelt werden, indem zwischen eindeutig zu identifizierenden Örtlichkeiten (Ortslagen, Flussmündungen, Strassenkreuzungen) die Strecken auf einer Karte mit Massstabsangabe und auf der zu untersuchenden Karte gemessen und als Summe in Beziehung zueinander gesetzt werden, wodurch Verzerrungen weitgehend gemittelt werden. Eine tiefgründige Ermittlung der Darstellungsfehler lässt sich erreichen, indem für die identifizierten Punkte Koordinaten bestimmt und deren zufällige und systematischen Abweichungen mittels Rechenprogrammen ermittelt werden können. Längenbestimmung.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Massstabsbereich
 
Massstabsfolge
 
     

Weitere Begriffe : Standorttyp Wolkenobergrenze Richtbohrverfahren

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum