Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Halo

 
     
  [von griech. halos = runde Fläche], Halo-Erscheinungen, mehr oder weniger helle, farbige oder nicht-farbige Ringe, vertikale und horizontale Streifen, auch Flecken am Himmel, die durch Refraktion oder durch Spiegelung des Lichtes von der Sonne an Eiskristallen oder Wolkenteilchen in der Atmosphäre entstehen. Die Eiskristalle sind hexagonale Säulen und wirken deshalb wie 60°- oder 90°-Prismen (Abb. 1). Durch Strahlenbrechung an diesen Säulen, wenn sie in der Atmosphäre beliebig orientiert sind, entsteht bei 60° Brechungswinkel der häufigste, farbige Halo, der kleine Ring, der 22°-Ring, und bei 90° Brechungswinkel entsteht ein ebenfalls häufiger farbiger Halo, der grosse Ring, der 46°-Ring. Alle anderen Brechungs-Halos entstehen an zu komplizierten Kristallformen zusammengelagerten Eiskristallen oder auch durch einfache Kristalle, wenn sie gleichartig (horizontal oder vertikal) orientiert sind, oder um solche Richtungen pendeln. Durch Spiegelung an den Flächen gleichartig orientierter Eiskristalle entstehen nicht-farbige Halos (Spiegelungs-Halos) wie z.B. Horizontalkreis, Lichtsäule, Gegensonne, Untersonne. Halos sind meist nur stückweise ausgebildet, weil die Wolken, welche die halobildenden Eiskristalle enthalten, selten im gesamten überschaubaren Himmelsbereich homogen sind, d.h. die Wolke ist horizontal und vertikal gleichmässig und enthält die gleichen Eiskristalle. Die häufigsten halobildenden Wolken sind die Cirrus-Wolken. Die Lage der häufigsten Halos am Himmel ist in Abb. 2 dargestellt. Halos waren bereits Aristoteles (384-322 v.Chr.) bekannt.

HaloHalo 1: der hexagonale Eiskristall als 60°- und 90°-Prisma.

HaloHalo 2: schematische Darstellung der Lage der häufigsten Halos am Himmel: 1 = kleiner Ring, 2 = grosser Ring, 3 und 4 = obere und untere Berührungsbogen, 5 = Nebensonnen, 6 = Horizontalkreis, 7 = Lichtsäule, 8 = Zirkumzenitalbogen, 9 = seitliche obere und untere Berührungsbogen, 10 = Parry-Bogen, 11 = Lowitz-Bogen, 12 = Gegensonne.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Halmyrolyse
 
Halo-Erscheinungen
 
     

Weitere Begriffe : Smirgel Maar Hauptmeridian

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum