Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

hydrostatische Höhenbestimmung

 
     
  hydrostatisches Nivellement, Messverfahren zur Bestimmung von Höhenunterschieden, basierend auf dem physikalischen Prinzip der kommunizierenden Röhren. Zur hydrostatischen Höhenmessung werden sogenannte Schlauchwaagen verwendet. Man unterscheidet bewegliche Schlauchwaagen und stationäre Schlauchwaagensysteme. Die einfache Schlauchwaage besteht aus zwei Glaszylindern, die durch einen Schlauch (Länge < 50 m) miteinander verbunden und mit Flüssigkeit (z.B. Wasser) gefüllt sind. Werden die Glaszylinder in ungefähr gleicher Höhe aufgestellt bzw. aufgehängt, so stellen sich die Flüssigkeitsoberflächen in beiden Zylindern auf die gleiche Höhe ein, wenn auf eine blasenfreie Füllung des Schlauches geachtet wurde. Die Differenz der an den Skalen der Glaszylinder abgelesenen Flüssigkeitshöhen ergibt den Höhenunterschied der Teilungsnullpunkte und somit auch der Höhendifferenz zwischen den beiden Aufstell- bzw. Aufhängepunkten. Mit einfachen Schlauchwaagen erreicht man eine Höhenübertragungsgenauigkeit von ca. 5 mm. Wird die hydrostatische Höhenbestimmung nach dem Prinzip des Nivellements durchgeführt, spricht man vom hydrostatischen Nivellement. Das hydrostatische Nivellement mit Präzisionsschlauchwaagen wurde zum genauesten geodätischen Verfahren zur Ermittlung von Höhenunterschieden entwickelt. Die Präzisionsschlauchwaage, z.B. nach Meisser (Abb.), hat einen Höhenmessbereich von 100 mm, 42 mm Innendurchmesser des Zylinders, einen 30 bis 50 m langen Schlauch mit 10 mm Innendurchmesser und eine Messunsicherheit von 0,01 bis 0,02 mm. Bei der Messung mit Präzisionsschlauchwaagen müssen neben der blasenfreien Füllung des Schlauches auch Dichteänderungen der Füllflüssigkeit durch unterschiedliche Temperaturen und Druckänderungen der Luft berücksichtigt werden. Bei den stationären Schlauchwaagen kann das Zweipunkt- in ein hydrostatisches Mehrpunktsystem mit mehreren untereinander verbundenen Messzylindern erweitert werden. Zur kontinuierlichen Überwachung werden alle Messzylinder mit einem Sensor versehen und z.B. an einen Personalcomputer angeschlossen. Die Präzisionsschlauchwaage eignet sich vor allem zum Messen sehr kleiner Höhenveränderungen, z.B. zur Feststellung vertikaler Bauwerksbewegungen sowie im Bergbau zum Nachweis von Bergschäden und Gebirgsbewegungen.




hydrostatische Höhenbestimmunghydrostatische Höhenbestimmung: Messzylinder einer Präzisionsschlauchwaage nach Meisser.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
hydrostatische Approximation
 
hydrostatischer Druck
 
     

Weitere Begriffe : dielektrische Polarisation Dielektrikum polytrope Atmosphäre

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum