Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Xenotim

 
     
  [von griech. xénos=fremd, leer], Castelnaudit, Kenotim, Tankelith, Tankit, Yttererde,


Ytterspat, Mineral mit der chemischen Formel Y[PO4] und ditetragonal-dipyramidaler Kristallform; Farbe: gelblich, bräunlich-gelb, bräunlich, rötlich-braun, auch rot; Fettglanz; durchscheinend; Strich: weiss bis grau; Härte nach Mohs: 4-5 (spröd); Dichte: 4,4-5,1 g/cm3; Spaltbarkeit: vollkommen nach (100); Bruch: splittrig; Aggregate: derb, eingesprengt, abgerollte Körner, auch lose; Kristalle auf- bzw. eingewachsen; vor dem Lötrohr unschmelzbar; in Säuren unlöslich; Begleiter: Ilmenit, Rutil, Hyacinth, Sillimanit, Cassiterit; Vorkommen: als akzessorisches Übergemengteil heller Magmatite (Muscovitgranit, Aplitgranit, Granitpegmatit und Nephelinsyenit) und in analogen Gneisen; Fundorte: Hitterö, Kragerö und Arendal (Norwegen), Ytterby (Schweden), Szklarska Poreba (Schreiberhau) in Polen, St. Gotthard (Uri-Tessin, Schweiz), Clarksville (Georgia, USA) und Brindletown (Nord-Carolina, USA).
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Xenon
 
xerics soil moisture
 
     

Weitere Begriffe : Tissotsche Indikatrix Ermüdung Protore

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum