Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Unkräuter

 
     
  Beikräuter, Segetalflora, anthropozentrisch-wirtschaftsorientierte Bezeichnung für Pflanzen, die unerwünscht sind. Sie finden sich als Bodenvegetation in Kulturpflanzengemeinschaften (Acker, Gartenbau, Forstwirtschaft) und weisen gelegentlich Massenvermehrung auf. Unkräuter sind als Wildkräuter unter normalen Bedingungen deutlich konkurrenzstärker als die in langer Zuchtentwicklung entstandenen Nutzpflanzen, denen sie Nährstoffe, Licht und Wasser entziehen. Dadurch wird der Ertrag der Nutzpflanzen z.T. stark gesenkt, was wirtschaftlich v.a. in Entwicklungsländern zu Problemen führt. Deshalb bekämpft der Mensch seit Jahrtausenden das Unkkraut mechanisch (Jäten, Pflügen) und seit ca. 1900 auch chemisch (Herbizide). In der integrierten Landwirtschaft und der biologischen Landwirtschaft hat sich in den letzten Jahren die Erkenntnis durchgesetzt, dass ein Unkraut-Bestand unterhalb einer bestimmten Schwelle positive Wirkung hat (stabileres Bodengefüge und Erosionsschutz durch die Bodenbedeckung, Nahrungspflanzen für Nützlinge, Gen-Reservoir für zukünftige Nutzungen). Die Unkräuter werden daher auch mit dem positiven Begriff Wildkräuter belegt.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Unkrautkontrolle
 
Unland
 
     

Weitere Begriffe : Minimalbodenbearbeitung Wigner-Energie Entnahmetrichter

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum