Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Tachymetrie

 
     
  ein geodätisches Verfahren, bei dem Lage und Höhe von Objektpunkten in einem Arbeitsgang bestimmt werden. Die topographische Geländeaufnahme erfolgt von Tachymeterstandpunkten aus, deren Lage bekannt ist. Bei der Aufnahme von grösseren Geländeabschnitten erfolgt häufig parallel zur Punktaufmessung die Standpunktbestimmung durch Messung eines Polygonzuges niederer Genauigkeit (Tachymeterzug). Die Lagebestimmung erfolgt nach dem Polarverfahren und die Höhenermittlung mit Hilfe der trigonometrischen Höhenbestimmung. Geodätische Instrumente, die es ermöglichen, Richtungen, Distanzen und Höhenunterschiede zu messen, können als Tachymeter verwendet werden. Die Tachymetrie dient hauptsächlich der Plan- und Kartenherstellung unterschiedlicher Massstäbe. Bei der Kartiertischtachymetrie ist das Instrument mit einem runden Kartiertisch (Durchmesser ca. 25 cm) gekoppelt. Der Kartiertisch ist so konstruiert, dass sich die Zeichenfläche, auf der als Zeichenträger ein Rondell aus masshaltiger Folie befestigt wird, um gleiche Beträge wie das Fernrohr, aber in Gegenrichtung, dreht. Ein dem Fernrohr paralleles Entfernungslineal zeigt daher automatisch immer in die Richtung des zu kartierenden Geländepunktes. Die Strecke am Lineal wird manuell eingestellt und der Geländepunkt mittels Pikiernadel kartiert. Eine weitere graphische Methode ist die Feldtischtachymetrie. Auf ein Stativ wird eine quadratische Holzplatte (40×40 cm) als Feldtisch neben dem Tachymeter aufgestellt. Die vom Beobachter angesagten Messdaten werden auf einer Kartierunterlage unmittelbar aufgetragen. Die graphischen Verfahren dienen auch zur Plan- und Kartenergänzung. Die Zahlentachymetrie erfordert die häusliche Auswertung der Messdaten, die im Gelände in einem Formular notiert werden. Parallel dazu muss ein Feldriss mit Eintrag aller aufgenommenen Punkte geführt werden. Bei der elektronischen Tachymetrie werden die Richtungen und die Distanzen elektronisch bestimmt. Die Daten werden im Tachymeter gespeichert und später zur Auswertung in eine Computeranlage überspielt.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Tachymeterzug
 
Taconit
 
     

Weitere Begriffe : Technische Anleitung Aspektfolge Dechen

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum