Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Reibungswinkel

 
     
  φ, einer der beiden Scherfestigkeitsparameter. Er ist eine Materialeigenschaft und von der Normalspannung unabhängig. Der Reibungswinkel wird durch Scherversuche ermittelt und ist ein Kriterium für die Scherfestigkeit eines Materials. Beim Auftreten eines Scherbruchs im Versuch kann der ungefähre Reibungswinkel φu aus dem Bruchwinkel α bestimmt werden. Es gilt der Zusammenhang: φu=2α-90º.


Am Mohrschen Spannungskreis entspricht der Reibungswinkel dem Winkel zwischen Abszisse und Schergeraden (Abb.). Bei nichtbindigen Böden bestimmt er mehr oder weniger alleine die Scherfestigkeit. Die Schergerade verläuft in diesem Fall durch den Koordinatennullpunkt. In bindigen Böden setzt sich die Scherfestigkeit aus dem Reibungswinkel und der von der Normalspannung abhängigen Kohäsion zusammen. Bei vollständig wassergesättigten Böden ist der Reibungswinkel gleich null.

ReibungswinkelReibungswinkel: Mohrscher Spannungskreis mit eingezeichneten Scherfestigkeitsparametern Reibungswinkel φ und Kohäsion c (σ=Hauptnormalspannungen, τ=Scherspannung).
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Reibungstiefe
 
Reichenbach
 
     

Weitere Begriffe : Wattenküste Gleitungskluft Assmannsches Aspirationspsychrometer

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum