Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Normalschnitt

 
     
  in der Landesvermessung die Kurve, die durch den Schnitt des Rotationsellipsoids mit der Normalschnittebene entsteht, welche durch die Ellipsoidnormale in einem gegebenen Punkt P1 und einen weiteren Punkt P2 der Ellipsoidfläche aufgespannt wird. Jeder Normalschnitt(bogen) ist eine geschlossene, ebene Kurve, die i.a. wieder ellipsenförmig ist. Während im Ausgangspunkt P1 die geodätische Krümmung (Kurventheorie) des Normalschnittbogens verschwindet, ist diese in den anderen Kurvenpunkten ungleich Null, so dass ein Normalschnittbogen keine geodätische Linie ist. Ein in P1 errichteter und durch P2 verlaufender Normalschnitt fällt in der Regel nicht mit dem entsprechenden, in P2 errichteten und durch P1 verlaufenden Normalschnitt (Gegennormalschnitt) zusammen. Betrachtet man darüber hinaus Zielpunkte, die nicht auf der Ellipsoidfläche liegen, so unterscheiden sich die beiden in P1 errichteten Normalschnittebenen, welche den Zielpunkt Normalschnitt
2 in der ellipsoidischen Höhe h bzw. dessen Lotfusspunkt P2 auf der Ellipsoidfläche enthalten; daraus resultiert eine Reduktion des ellipsoidischen Azimuts, die sog. Zielhöhenreduktion.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Normalschenkel
 
Normalschrumpfung
 
     

Weitere Begriffe : Kleintektonik Basalbrekzie gleichortiges Ereignis

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum