Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Niggli

 
     
  Paul, schweizerischer Mineraloge und Petrograph, * 26.6.1888 Zofingen, † 13.1.1953 Zürich; 1914-18 Professor in Leipzig, danach in Tübingen, ab 1920 in Zürich; arbeitete unter anderem an Mineralverwandtschaft, Paragenese von Gesteinen und Mineralen, Gesteinsmetamorphose, magmatische Kristallisation und Differentiation, Lagerstättenkunde, Stereochemie und Kristallchemie; führte umfangreiche Untersuchungen zum Phasengesetz in der Mineralogie und Petrographie durch; klassifizierte die Magmatite mit Hilfe eines petrochemischen Parameters (Niggli-Norm); führte eine vereinfachte Schreibweise (Niggli-Werte) für die Angabe der Koordinationsverhältnisse der Atome in Kristallstrukturen ein. Werke (Auswahl): "Geometrische Kristallographie des Diskontinuums" (1918-19), "Lehrbuch der Mineralogie" (1920), "Die leichtflüchtigen Bestandteile im Magma" (1920), "Kristallographische und strukturtheoretische Grundbegriffe" (1928), "Das Magma und seine Produkte" (1937), "Lehrbuch der Mineralogie und Kristallchemie" (3 Teile, 1941-44), "Gesteine und Minerallagerstätten" (2 Bände, 1948-52).

NiggliNiggli , Paul
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Nife
 
Niggli-Norm
 
     

Weitere Begriffe : Progradation PGE Streifentriangulation

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum