Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Lineation

 
     
  penetratives, lineares Gefügeelement in einem Gesteinskörper. Der Begriff Lineation umfasst sämtliche linearen Gefüge in Gesteinen ohne Berücksichtigung ihrer Genese wie a) Bewegungsspuren auf Verwerfungsflächen (Striemung, Harnisch), b) Schnittlinien von Schicht- und Schieferungsflächen oder von Scherflächen (Überschneidungslineation), c) Falten- und Fältelungsachsen sowie Längsachsen von weiteren, im Sinne der Gefügekunde, definierbaren geologischen Körpern, d) lineare, auf Luft- und Satellitenbildern zu erkennende lokale/regionale Strukturelemente (Fotolineation) und e) Auslängung von Mineralien in einer bestimmten Richtung (Streckungslineation).


Am meisten wird der Begriff für metamorphe Gefüge benutzt, ohne dass ihm eine bestimmte genetische Bedeutung zukommt. Einige Lineationen resultieren aus starker penetrativer Verformung, bei welcher es zu einer Verlängerung verformter Komponenten kommt. Diese Lineationen werden als Streckungslineare bezeichnet, aus denen sich die Richtung der maximalen Extension bestimmen lässt (x-Achse des Verformungsellipsoides). Im Falle von einfacher Scherung wird die Extensionsrichtung bei grosser Verformung annähernd parallel zur Scherrichtung. Daher werden die Streckungslineare oft zu Ermittlung der Scherrichtung von Myloniten benutzt. Lineationen sind auch häufig auf spröden Störungsflächen anzutreffen (Harnischstriemung), wo sie die Richtung des Versatzvektors der Störung anzeigen. Schnittlineationen sind lineare Gefügeelemente, die entstehen, wenn eine Flächenschar von einer anderen geschnitten wird. Eine weitverbreitete Art ist die Schnittlinenation zwischen Schichtung und Schieferung; handelt es sich hierbei um eine Faltenachsenflächenschieferung, ist die Lineation parallel zur Faltenachse orientiert. In einem Gestein können mehrere Arten von Lineationen vorhanden sein, ältere Lineationen können später gefaltet werden. Gesteine mit ausgeprägtem linearem Gefüge werden als L-Tektonite bezeichnet (Tektonit).
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Linearspeicher
 
Lineationsfaktor
 
     

Weitere Begriffe : Tetrapyrrol Klippen Überbohrtechnik

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum