Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Interferenzfarben

 
     
  Polarisationsfarben, entstehen bei der polarisationsmikroskopischen Untersuchung mit Tages- oder polychromatischem Glühlicht. Dadurch erfahren die verschiedenen Lichtwellen unterschiedlich grosse Gangunterschiede, wodurch doppelbrechende Kristalle im Gesichtsfeld farbig erscheinen. Diese Farben sind im allgemeinen keine reinen Spektralfarben, sondern Mischfarben. Sie entstehen durch Interferenz der Phasendifferenzen, also der optischen Weg- oder Gangunterschiede, die von der Differenz der Brechungsquotienten und von der Dicke der Kristallplatte bestimmt werden. Eine keilförmige, parallel zur optischen Achse geschnittene Quarzplatte zeigt zwischen gekreuzten Polarisatoren die Abhängigkeit der Interferenzfarben von der Keildicke. In bestimmten Intervallen, die als Ordnungen bezeichnet werden, wiederholen sich ähnliche Farben. Dabei reicht die 1. Ordnung vom Gangunterschied 0-550 nm. Nach der bei 550 nm auftretenden roten Farbe lassen sich nacheinanderfolgende Farbordnungen einteilen. Man spricht vom Rot 1. Ordnung, Rot 2. Ordnung usw. (Abb.). Mit zunehmender Ordnungszahl werden die Farben immer blasser und gehen schliesslich in weisses Licht über. Die Interferenzfarben lassen sich dazu benutzen, bei bekannter Dicke einer Kristallplatte die Doppelbrechung oder bei bekannter Doppelbrechung die Dicke eines Mineral- oder Gesteinsdünnschliffes zu bestimmen. Zahlreiche Minerale lassen sich so in Dünnschliffen, die eine Dicke von 20-30 μm besitzen, sofort an ihrer Interferenzfarbe erkennen. Bei Verwendung von monochromatischem Licht treten keine Interferenzfarben auf. Statt dessen erhält man beim Vielfachen der verwendeten Wellenlänge dunkle Streifen, die bei rotem Licht gemäss der grösseren Wellenlänge weiter auseinander liegen als bei grünem Licht.

InterferenzfarbenInterfernezfarben: die Abhängigkeit der Interferenzfarben von der Doppelbrechung n und der Dicke d eines Dünnschliffpräparates nach Michel-Lévy.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Interferenzbilder
 
Interferometer
 
     

Weitere Begriffe : nasschemische Analytik Standortblatt Singapurstrasse

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum