Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

neutrale Spannung

 
     
  reibungsunwirksame Spannung bei der Bestimmung der Scherfestigkeit von bindigen Böden. Der Einfluss des Wassergehaltes spielt die ausschlaggebende Rolle, die zur Entstehung der neutralen Spannungen führt. Die Scherparameter Reibungswinkel φ und Kohäsion c werden davon beeinflusst. Wenn auf einem wassergesättigten, konsolidierten, bindigen Boden, der unter einer Normalspannung σ steht, eine zusätzliche Spannung Δσ aufgebracht wird, so überträgt sich diese zunächst vollständig auf das Porenwasser und erzeugt so einen Porenwasserdruck u = Δσ. Für das Korngerüst ist somit Δσ unwirksam geblieben und der Reibungsanteil kann nicht ansteigen. Die Spannung ist "neutral", weil sie keinen zusätzlichen Reibungsanteil erzeugt. Zeitabhängig wird sich dann eine Entwässerung einstellen, und allmählich entspannt sich der Porenwasserüberdruck bis auf den normalen hydrostatischen Druck.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Neuston
 
neutraler Wasserweg
 
     

Weitere Begriffe : Mehrschichtprofil Radonmessung Expertensystem

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum