Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Vivianit

 
     
  Blaueisenerde, Blaueisenerz, Blauerde, blaue Eisenerde, Eisenblau, Eisenphyllit, Glauko-Siderit, nach dem englischen Mineralogen J.G. Vivian benanntes Mineral mit der chemischen Formel Fe2,3+[PO4]2·8H2O und monoklin-prismatischer Kristallform; Farbe: frisch farblos, färbt sich aber rasch zu blau, indigo bzw. auch schwärzlich-grün; Glas- bis matter Perlmutterglanz; durchscheinend bis undurchsichtig; Strich: bläulich; Härte nach Mohs: 2 (mild); Dichte: 2,67-2,69 g/cm3; Spaltbarkeit vollkommen nach (010); Bruch: uneben und faserig; Aggregate: meist strahlig-faserig, Rosetten, Kugeln, Knollen, erdig, pulverig; vor dem Lötrohr rot werdend und zu einem grau-glänzenden, magnetischen Korn schmelzend; in Salz- und Salpetersäure leicht löslich; Begleiter: Limonit, Siderit; Vorkommen: als Verwitterungsneubildung mancher sulfidischer Erzlager, ferner in der limonitischen Zone von Sideritlagerstätten und auch in Tonen; Fundorte: Grube Messel, Bodenmais und Waldsassen (Bayern), Trep Vivianit
a (Serbien), St. Agnes (Cornwall, England), bei Moskau (Russland), Llallagua und Posokoni (Bolivien).
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
vitrophyrisch
 
VLBI
 
     

Weitere Begriffe : rheophile Organismen Pufferung Unkrautfluren

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum