Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Vertisols

 
     
  Bodeneinheit der WRB; dunkle, humose Böden wechselfeuchter Klimate, gebildet aus toniger Verwitterung in Plateaulagen und in tonigen Sedimenten auf Unterhängen und in Senken sowie in Talauen (Tongehalt nach WRB mindestens 30%). Quellfähige Tonminerale (besonders Smectite) bewirken die Ausbildung von bis zu mehreren Zentimeter breiten und bis über einen Meter tiefen Trockenrissen durch Schrumpfung bei Austrocknung und von slicken sides bei Befeuchtung. Die Austrocknungs-/Befeuchtungszyklen führen zu starker Durchmischung der tonreichen Substrate durch den Prozess der Peloturbation. Die hohe Kationenaustauschkapazität ist auf den hohen Anteil an Smectiten (über 50%) in der Tonfraktion zurückzuführen. Trotz des Nährstoffreichtums sind Vertisole aufgrund der ungünstigen physikalischen Bodeneigenschaften (sehr hart in ausgetrockentem Zustand und trotz hohen Gesamtporenvolumens nur geringe Anteile pflanzenverfügbaren Bodenwassers in den Feuchtphasen) schwierig ackerbaulich zu nutzen.


Zahlreiche heute oft veraltete Bezeichnungen für Vertisole weisen auf die grosse Verbreitung und regionale Bedeutung dieser Bodeneinheit: Black Cotton Soil (Indien), Grumusol (USA), Regur (Indien), Smonitza (Südost-Europa), Terres Noires (Westafrika) und Tirs (Nordafrika).
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Vertikalzirkulation
 
Vertorfung
 
     

Weitere Begriffe : seismische Sektion Hochschorre Tiefdränung

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum