Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Riebeckit

 
     
  Osannit, nach dem deutschen Mineralogen E. Riebeck benanntes Mineral mit der chemischen Formel Na2Fe32+Fe23+[(OH,F)|Si4O11]2 (Amphibolmineral) und monoklin-prismatischer Kristallform; Farbe: tief-blauschwarz; Glasglanz; undurchsichtig; Strich: farblos bis blaugrau oder dunkel-blaugrau; Härte nach Mohs: 5,5-6, Dichte: 3,02-3,42 g/cm3; Spaltbarkeit: deutlich nach (110); Aggregate: turmalinartig; kurz- bis langsäulige Kristalle; die feinfaserige Varietät heisst Krokydolith; Vorkommen: vorwiegend in sauren, leukokraten Magmatiten der atlantischen Sippe (Paisanit, Dahamit, Ailsyt, Comentit und Quarzkeratophyren); Fundorte: Socotra (Alemtejo, Korsika), Langesundfjord (Norwegen), Krivoi Rog (Ukraine). Amphibolgruppe.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Riddarhyttan
 
Rieckes Prinzip
 
     

Weitere Begriffe : vollhumides Gebiet hypermap Gefügemelioration

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum