Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Pentlandit

 
     
  Eisennickelkies, Folgerit, Lillhammerit, Nicopyrit, nach dem Entdecker Pentland benanntes Mineral mit der chemischen Formel (Ni,Fe)9S8 und kubisch-hexokaedrischer Kristallform; Farbe: bronzegelb bis lichttombakbraun; starker Metallglanz; undurchsichtig; Strich: grünlichschwarz bis schwarz; Härte nach Mohs: 3,5-4 (spröd); Dichte: 4,6-5,0 g/cm3; Spaltbarkeit: deutlich nach (111); Aggregate: fein eingewachsen, seltener mit blossem Auge erkennbar, kleine Körner; vor dem Lötrohr zu schwarzem, magnetischem Kügelchen schmelzend; in Salpetersäure löslich (brauner Niederschlag Fe-Hydroxid); Begleiter: Pyrrhotin; Vorkommen: liquidmagmatisch und in der Oxidationszone bildet sich auf Kosten des Ni-Sulfats wasserlösliches Ni, das dann in Hohlräumen auskristallisiert; Fundorte: Sohland (Obere Spree), Varallo im Sesia-Tal (Piemont, Italien), Evje (Norwegen), Nivala (Finnland), Sudbury (Kanada), Petsamo (Nord-Karelien), Bushveld-Komplex (Nord-Transvaal, Süd-Afrika).  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Pentagontritetraeder
 
Pentop
 
     

Weitere Begriffe : IAMAP offene Filterfläche Dalton

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum