Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Lorentzfaktor

 
     
  winkelabhängiger Korrekturfaktor integraler Reflexintensitäten. Braggreflexe haben immer eine endliche Breite. Ursache dafür sind endliche Kristallgrösse, Mosaikbau sowie Divergenz und Bandbreite Δλ/λ der Strahlung. Integrale Reflexintensitäten I( Lorentzfaktor
) misst man deshalb, indem man einen Einkristall mit konstanter Winkelgeschwindigkeit Δθ/Δt durch die Beugungsstellung dreht und die elastisch gestreute Intensität aufintegriert:

LorentzfaktorDie Zeit, die ein reziproker Gitterpunkt braucht, um durch die Braggposition zu treten, hängt vom Beugungswinkel 2θ und von der Messgeometrie ab. Wesentlich ist das Verhältnis von Radialgeschwindigkeit des reziproken Gitterpunkts zur Winkelgeschwindigkeit der Probendrehung. Für äquatoriale Messgeometrie (Vierkreis-Diffraktometer, Diffraktometer) hat dieses Verhältnis die einfache Form (λ = Wellenlänge, θ =Braggwinkel):

LorentzfaktorFür Kristallpulver berücksichtigt der Lorentzfaktor:

Lorentzfaktorzusätzlich noch den Anteil "richtig" orientierter Kristallite, den Öffnungswinkel der einzelnen Pulverkegel und die Winkelabhängigkeit der Länge des Kegelsegments, das vom Detektor aus den Pulverkegeln herausgeschnittenen wird. Der Lorentzfaktor L wird üblicherweise mit dem Polarisationsfaktor P zu einem gemeinsamen LP-Faktor zusammengezogen.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Lorentz-Transformation
 
Lorentzkraft
 
     

Weitere Begriffe : Störkräfte sessil Mikrorelief

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum