Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Gibbs

 
     
  Josiah Willard, amerikanischer Mathematiker und Physiker, * 11.2.1839 New Haven (USA),


† 28.4.1903 New Haven; von 1871-1903 Professor für mathematische Physik am Yale College in New Haven. Gibbs lieferte bahnbrechende Arbeiten zur Thermodynamik (nach ihm benannt sind unter anderem die Gibbssche Energie oder Gibbs-Funktion = freie Enthalpie und die Gibbssche Wärmefunktion=Enthalpie), statistischen Mechanik (Gibbssche Statistik) und zur Theorie des chemischen Gleichgewichts. Er führte mehrere thermodynamische Funktionen (und mit ihnen die Gibbsschen Fundamentalgleichungen) sowie die Begriffe "thermodynamisches Potential" und "Phase" ein, lieferte graphische Verfahren zur Berechnung von Anteilen aus Stoffmengen (Gibbssches Dreieck) und entwickelte 1876 die Gibbssche Phasenregel. Im gleichen Jahr leitete er das Gibbssche Adsorptionsgesetz ab, das den Zusammenhang zwischen der Konzentration und der Oberflächenspannung einer Lösung angibt. Zusammen mit H.L.F. von Helmholtz stellte er die Gibbs-Helmholtz-Gleichungen auf, welche den Zusammenhang zwischen der Änderung der freien Energie, der inneren Energie und der Temperatur angeben. Werk (Auswahl): "Elementary Principles in Statistical Mechanics..." (1902).

GibbsGibbs , Josiah Willard
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Giant podzols
 
Gibbsit
 
     

Weitere Begriffe : Durchschlagsröhre Gletschersondierung primitives Gitter

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum