Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Frostempfindlichkeit

 
     
  als frostempfindlich gelten Böden, die beim Gefrieren des Porenwassers ihr Volumen vergrössern, wobei sich zunehmend dicke Eislinsen bilden (Abb.). Die Volumenzunahme führt zu Hebungen (Frosthub), die beim Auftauen nicht immer voll zurückgehen. Die Auswirkungen dieses Vorgangs sind sehr stark von der Geschwindigkeit der Frosteinwirkung abhängig sowie von dem Wasser, das in der Gerfrierzone bewegt wird. Die Frostempfindlichkeit eines Bodens ist von verschiedenen physikalischen und mineralchemischen Faktoren abhängig, von denen aber in der Praxis meist nur die kritischen Korngrössenbereiche im Feinkornanteil berücksichtigt werden. Neben der Schluff- und Tonfraktion muss aber zumindest auch der sog. Feinkornanteil (0,02-0,125 mm) Beachtung finden. Um eine Aussage über die Frostempfindlichkeit und Frostbeständigkeit machen zu können, wurden Frostempfindlichkeitsklassen und Frostkriterien eingeführt.


RZo

FrostempfindlichkeitFrostempfindlichkeit : Profil eines Frostbodens mit Eislinsenbildung (a) und Verteilung des Wassergehaltes im Boden (b) vor und nach dem Gefrieren.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Frosteindringtiefe
 
Frostempfindlichkeitsklasse
 
     

Weitere Begriffe : Orogen Kargletscher Längenreduktion

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum