Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Dipolfeld

 
     
  das jetzige Magnetfeld der Erde lässt sich mit einer guten Näherung durch das Feld eines Dipols im Zentrum der Erde (geozentrischer Dipol) beschreiben, der mit der Rotationsachse einen Winkel von etwa 11º bildet (geneigter Dipol). Im Mittel über einige 104 Jahre nimmt man auf der Grundlage der Ergebnisse des Paläomagnetismus an, dass das Erdmagnetfeld sich gut durch einen geozentrischen axialen Dipol darstellen lässt, dessen Dipolachse mit der Rotationsachse der Erde zusammenfällt. Das Dipolmoment des Erdmagnetfeldes beträgt zur Zeit etwa 8·1022 Am2 und hat in den letzten 200 Jahren um etwa 10% abgenommen (Säkularvariation). Die Paläobreite wird berechnet aus der Paläoinklination Ipal des Erdmagnetfeldes über die Formel:


tanφpal = 0,5 tanIpal.


Aus einer Paläointensität Fpal, der Paläobreite φpal und dem Erdradius R lässt sich ein virtuelles Paläo-Dipolmoment mpal der Erde mit Hilfe folgender Formel berechnen:


mpal = Fpal R3/[1+3 cos2φpal]1/2.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Dipol-Dipol-Kräfte
 
Dipolmoment
 
     

Weitere Begriffe : Aberration Überbohrtechnik metamorpher Kernkomplex

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum