Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

turbulentes Fliessen

 
     
  wirbelnde Strömung, die in der Regel in sehr durchlässigen Aquiferen unter hohen hydraulischen Gradienten und bei einer Reynoldsschen Zahl Re > 10 auftritt. Dabei übersteigen die Trägheitskräfte die zähigkeitsbedingten Kräfte der inneren Reibung um ein Mehrfaches, so dass die Fliessgeschwindigkeit langsamer ansteigt, als es die Darcy-Gleichung erwarten lässt. Der Übergang von der laminaren Strömung (laminares Fliessen) zur turbulenten erfolgt allmählich, sie beginnt in nur einzelnen grösseren Poren und geht mit wachsender Strömungsgeschwindigkeit auf eine zunehmende Zahl von Porenräumen über.


Das turbulente Fliessen kann beschrieben werden durch:

turbulentes Fliessenmit Q=Wasservolumen [m3/s], kk=Durchlässigkeitsbeiwert des turbulenten Flusses, F=durchströmte Fläche [m2], i=hydraulischer Gradient. kk ist weitgehend unabhängig von den Flüssigkeitseigenschaften und nur abhängig von den hydraulischen Gesteinseigenschaften.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
turbulenter Diffusionskoeffizient
 
Turbulenz
 
     

Weitere Begriffe : Kationenaustauschkapazität Trümmer Konturit

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum