Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Selbstreinigung

 
     
  Begriff der Ökologie für biologische (biologische Selbstreinigung) und chemische Abbauprozesse, die in Fliessgewässern wirken und dank derer belastende Stoffe abgebaut werden und die Wasserqualität erhalten bleibt. Dies geschieht durch Verdünnung von belastenden Inhaltsstoffen (Zufluss von unbelastetem Wasser) oder durch organischen Abbau unter Sauerstoffzehrung. Die Selbstreinigung ist stark gekoppelt mit Gewässerströmung, Sauerstoffeintrag (auch künstlich bei Seebelüftung und in Kläranlagen) und den Lebensgemeinschaften in den Gewässern. Je nach Konzentration der belastenden, meist organischen Stoffe bildet sich eine andere Fliessgewässerbiozönose aus. Mit Hilfe dieser kann die Gewässerqualität entlang der Selbstreinigungsstrecke mittels des Saprobienindex bestimmt werden. Die Belastbarkeit eines Gewässers ist allerdings beschränkt. Wird sie überschritten, kommt es zu einem Umkippen des Gewässers.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Selbstregulation
 
Selbstumkehr der Magnetisierung
 
     

Weitere Begriffe : Grenzlast Resonanzfrequenz Cambridge Data File

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum