Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Orbital

 
     
  ursprünglich Umlaufbahn der Elektronen eines Atoms; im modernen Sinne ein stationärer Schwingungszustand der Wellenfunktion, die das betreffende Elektron beschreibt. Die räumliche Verteilung der Elektronendichte wasserstoffähnlicher Atome hängt von der Kombination der Quantenzahlen n, l und m ab. Die winkelabhängigen Anteile der Wellenfunktion lassen sich veranschaulichen, wenn man das Volumenelement darstellt, in dem sich das betreffende Elektron mit 90% Wahrscheinlichkeit aufhält; s-Orbitale (l=0) sind kugelsymmetrisch, p-Orbitale (l=1) hantelförmig und rotationssymmetrisch, d-Orbitale (l=2) sind rosettenförmig, f-Orbitale haben die Form eines Oktupols (Abb.). Je nach magnetischer Quantenzahl m haben gleichartige Orbitale verschiedene Orientierungen im Raum. Die Anzahl radialer Knotenflächen (Nulldurchgänge des Radialteils der Wellenfunktion) beträgt jeweils n-1 (n=Hauptquantenzahl); für s-Orbitale sind diese Kontenflächen kugelförmig.

OrbitalOrbital: Hantelmodelle von s-, p- und d-Atomorbitalfunktionen. Die angegebenen Vorzeichen (+ oder -) beziehen sich auf das Vorzeichen der Wellenfunktion im betreffenden Bereich.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Orbit
 
Orbitalbahn
 
     

Weitere Begriffe : Flächentreppe Radiosender Kaverne

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum