Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Matrixdurchlässigkeit

 
     
  Gesteinsdurchlässigkeit, Durchlässigkeit, die durch die Porenräume des nicht von Trennfugen (Klüfte) zerlegten Gesteinskörpers bedingt ist. Ton- und Schluffsteine, Vulkanite, Plutonite und Metamorphite besitzen keine bedeutungsvolle Matrixdurchlässigkeit. Deren Gebirgsdurchlässigkeit wird praktisch ausschliesslich von der Trennfugendurchlässigkeit bestimmt. Die Matrixdurchlässigkeiten der psephitisch-psammitischen Sedimentgesteine und Carbonatgesteine ist dagegen sehr unterschiedlich ausgeprägt. Sandsteine, Konglomerate und Grauwacken besitzen Porositäten zwischen 0,4-35% und Matrixdurchlässigkeiten um kf=2,2·10-14 bis 4·10-4 m/s. Carbonatgesteine besitzen Porositäten von 0,1-66%, wobei die Nutzporositäten allerdings erheblich geringer ausfallen (Marmor 1-2%). Die Matrixdurchlässigkeiten liegen um kf=1·10-8 bis 1·10-2 m/s.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Matrix
 
Matrixpotential
 
     

Weitere Begriffe : Verdachtsflächenkartei Flussanzapfung Grossraumkarte

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum