Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Isotopengeochemie

 
     
  Teilgebiet der Geochemie, das sich mit der Erforschung der Gesetzmässigkeiten von Element- und Stoffkreisläufen der Erde im Verlauf ihrer Geschichte befasst. Gegenstand der Untersuchung sind die relativen Häufigkeiten der Isotope, welche bei einigen Elementen einer mehr oder weniger deutlichen Variation unterliegen. Ursachen für eine Variation können sein: a) unterschiedliches Verhalten der Isotope eines Elementes bei physikalischen und/oder chemischen Reaktionen (Isotopenfraktionierung, stabile Isotope); b) Abnahme und Zunahme von Isotopenhäufigkeiten im Zusammenhang mit radioaktivem Zerfall (radiogene Isotope), spontanem Kernzerfall und sonstigen Kernreaktionen. Die heute vorgefundenen Isotopenverhältnisse der betreffenden Elemente in einer Probe geben im Umkehrschluss Auskunft über die Vorgänge, welche zu einer Veränderung geführt haben. Die Bedeutung der radiogenen Isotope liegt dabei v.a. darin, dass sie chemische Differentiationen in der Vergangenheit der Erdgeschichte aufzeigen und Informationen zu deren zeitlicher Dimension geben.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Isotopenfraktionierung
 
Isotopengeothermometer
 
     

Weitere Begriffe : Gravitationsdifferentiation Inversionsdrehachse Richardsonzahl

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum