Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Iod

 
     
  Nichtmetall aus der VII. Hauptgruppe des Periodensystems (Halogene) mit dem chemischen Symbol I und der Ordnungszahl 53; Atommasse: 126,9045; Wertigkeiten: -I, +I, +II, +III, +IV, +V, +VII; Dichte: 4,942 g/cm3. Iod ist ein schon bei Raumtemperatur flüchtiger Stoff, dessen toxisches Gas einen stechenden Geruch besitzt. Festes Iod bildet grauschwarze, metallisch glänzende, rhombisch kristallisierende Schuppen aus. In der Natur kommt Iod nur in gebundener Form vor und ist mit nur 6,1·10-5% am Aufbau der Erdkruste beteiligt. Die technisch wichtigsten Iodvorkommen sind die Salpeterlager in Chile, es findet sich aber auch in natürlichen Wässern (Meerwasser: 0,0002% Iod). Iod ist ein wichtiges Bioelement. Für den Menschen ist es unentbehrlich (Tagesbedarf: 0,002 g) und wird daher in erheblichen Mengen in der Medizin eingesetzt.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
IOC
 
Iodargyrit
 
     

Weitere Begriffe : inhomogen Pristan/Phytan-Verhältnis Reaktionssystem

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum