Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Indizierung

 
     
  mit Indizes versehen. Speziell spricht man bei Kristallflächen von Indizierung, wenn nach Fixierung der symmetriebezogenen Basis die Kristallflächen durch ihre Millerschen Indizes bezeichnet werden. Das rechnerische Hilfsmittel, mit dem die Indizierung durchgeführt wird, ist die Achsenabschnittsgleichung: a·cosφa:b·cosφb:c·cosφc = h:k:l.


Dabei sind a, b, c die relativen Achslängen (i.d.R. wird b =1 gesetzt), φa, φb und φc bezeichnen die Winkel, welche die Flächennormale mit den drei Achsrichtungen einnimmt und h, k, l die Millerschen Indizes der Kristallfläche.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Indisches Monsuntief
 
Induktion
 
     

Weitere Begriffe : Spilit Zyklone kontaktpneumatolytische Lagerstätten

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum