Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Geotherme

 
     
  Modell der Temperatur-Tiefenverteilung für die Erdkruste oder die Lithosphäre. Kontinentale Geothermen werden unter Annahme stationärer Bedingungen sowie von Modellen für Wärmeleitfähigkeit λ(z) und Wärmeproduktion H(z) in der Erdkruste berechnet. Geothermen für tektonische Provinzen in Nordamerika zeigen die möglichen lateralen Temperaturunterschiede im Bereich der Kruste-Mantel-Grenze in 30 km Tiefe (Abb. 1). Bei der Berechnung von Geothermen für eine ozeanische Lithosphäre ist die Abhängigkeit von ihrem Entstehungsalter (Entfernung vom Spreading-Zentrum) zu berücksichtigen. Eine junge ozeane Lithosphäre (Alter 5 Ma) hat bereits in geringen Tiefen hohe Temperaturen (Abb. 2). Mit zunehmendem Alter kühlt die ozeane Lithosphäre aus.

GeothermeGeotherme 1: Geothermen für verschiedene Wärmestromdichteprovinzen in den USA. Erstarrungstemperatur-Kurven (Solidus) und Schmelztemperatur-Kurven (Liquidus) für wassergesättigten Granodiorit (GSS, GSL), für trockenen Granodiorit (GDS, GDL) und für trockenen Basalt (BDS, BDL).

GeothermeGeotherme 2: Geothermen für eine ozeane Lithosphäre mit unterschiedlichem Alter (Ma = Mio. Jahre). Geotherme für stationäre Bedingungen (Oberflächenwärmestromdichte 40 mW/m2).
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
geothermales Wasser
 
Geothermie
 
     

Weitere Begriffe : Sandtropfen Ruhespiegel Tieflockerung

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum