Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Antimonminerale

 
     
  dazu zählen Gediegenes Antimon (Sb), trigonal, 100% Sb; Antimonglanz (Antimonit, Sb2S3), rhombisch, 71% Sb; Antimonfahlerz (Tetraedit, (Cu2,Zn,Fe)3Sb2S6), kubisch, 24% Sb; Jamesonit (4PbS·FeS·3Sb2S3), monoklin, 29% Sb; Pyrargyrit (Rotgültigerz, Ag3SbS3), trigonal, 22% Sb; Valentinit (Weissspiessglanz, Sb2O3), rhombisch, 83% Sb; Bindheimit (Pb2Sb2O7·H2O), kubisch, 22% Sb. Das Antimonerz wird auf den Gruben zu Konzentraten von 40-50% angereichert. Bei der wegen der kleinen Lagerstätten vielfach üblichen Handscheidung müssen die Erze 8% Sb enthalten, bei Anwendung der Flotation geht die Bauwürdigkeitsgrenze bis zu 3% herab.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Antimonlagerstätten
 
Antipassat
 
     

Weitere Begriffe : Leitwerk Totalintensität Hyläa

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum