Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Undationstheorie

 
     
  entwickelt von R.W. van Bemmelen (seit 1930), nimmt an, dass alle geotektonischen Prozesse letztlich auf thermisch angetriebene Massenverlagerungen unter der festen Erdrinde zurückgehen. Dadurch könnten sich grosse Ansammlungen von Materie („Asthenolithe”) bilden, welche die Erdkruste darüber in Form von „Geotumoren” aufwölben. Durch diese würden tektonische Deformationen verschiedener Art erzeugt, während der Aufwölbung z.B. Dehnungsstrukturen, später Falten, Überschiebungen oder Decken durch gravitatives Abgleiten von den „Geotumoren”. Die Undationstheorie wird heute nicht mehr diskutiert.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
unbunte Farben
 
Underplating
 
     

Weitere Begriffe : Film-Filter-Kombination inverser piezoelektrischer Effekt Windschliff

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum