Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Sverdrupregime

 
     
  im östlichen und zentralen Teil der Ozeane in der windbeeinflussten Oberflächenschicht (Ekman-Schicht) herrschendes Strömungssystem; benannt nach dem norwegischen Ozeanographen H.U. Sverdrup (1888-1957). Da die internen Reibungskräfte in diesem Bereich näherungsweise zu vernachlässigen sind, besteht hier die Sverdrupbalance:

SverdrupregimeHieraus folgt, dass der süd-nord-gerichtete, über die Ekman-Schicht integrierte Massentransport My


von der Vertikalkomponente der Wirbelstärke des Windfeldes ∇z( Sverdrupregime
) abhängig ist. Mit β wird die Abhängigkeit des Coriolisparameters f von der Süd-Nord-Raumkooridinate y bezeichnet: β=df/dy. In Verbindung mit der über die Ekman-Schicht integrierten Kontinuitätsgleichung:

Sverdrupregimewird die prinzipielle Zirkulation in diesem Teil der Ozeane wiedergegeben. Hierbei gibt Mx den über die Ekman-Schicht integrierten Massentransport in West-Ost-Koordinatenrichtung x an. Die Abbildung (Abb.) zeigt die Lösung dieses Gleichungssystems bei Antrieb durch ein idealisiertes Windfeld der mittleren Breiten.

SverdrupregimeSverdrupregime : Strömungssystem in der Ekman-Schicht für ein Sverdrupregime (an der rechten Berandung ist die Stärke und Richtung des zugrundeliegenden Windfeldes dargestellt).
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Sverdrup
 
Sw-Horizont
 
     

Weitere Begriffe : Grünanlage halophile Organismen Tropfenschlag

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum