Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Peutingersche Tafel

 
     
  Tabula Peutingeriana, eine nach dem Humanisten Konrad Peutinger (1465-1547) benannte Strassenkarte des Römischen Reiches. Die auf Pergament farbig gezeichnete Itinerarkarte (Itinerarium pictum) bildete ursprünglich eine 34 cm breite und 675 cm lange Rolle (rotulus). Sie wurde später in zwölf Sektionen zerlegt, von denen elf in der österreichischen Nationalbibliothek in Wien erhalten sind. Die gestreckte, unmassstäbliche Darstellung umfasst das gesamte Mittelmeergebiet und zeigt für die spätrömische Zeit das vollständige Strassennetz. Sie enthält ausserdem Kastelle und Städte mit Entfernungsangaben in römischen Meilen sowie Gebirge, Flüsse und die Küstenlinien. Die erhaltene Kopie entstand vermutlich im 13. Jh. Das auf die spätrömische Kaiserzeit zurückgehende Original und spätere Kopien sind nicht bekannt. Die erste Druckausgabe stammt von Ortelius aus dem Jahr 1598, kommentiert von F.C. Scheyb 1753, Faksimilereproduktion durch K. Miller 1888 und 1916 (Neudruck Stuttgart 1962) und E. Weber (Graz 1976).  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Peucker
 
pF-Kurve
 
     

Weitere Begriffe : Landschaftsgärtnerei verweissensitive Karte Plinthosols

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum