Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Mineralformel

 
     
  aus der chemischen Analyse berechnetes zahlenmässiges Verhältnis der Atome zueinander. Bei komplex zusammengesetzten Mineralen enthält die Formel auch Angaben über Struktur, Koordinationsverhältnisse und Valenz. Voraussetzung für die Berechnung einer Mineralformel ist eine quantitative chemische Analyse, die die Menge der Atome bzw. Moleküle in Masseprozent (MA-%) angibt. Da in der Formel jedoch die zahlenmässigen Verhältnisse der Atome zueinander wiedergegeben werden, muss man die analytisch bestimmten Komponenten durch die Atom- bzw. Molekularmase dividieren (Tab.). Die Berechnung der Formeln komplex zusammengesetzter Minerale, insbesondere der Silicate, bedarf eingehender Kenntnis der Kristallstruktur, der Bindungsverhältnisse und der Valenzladungen der beteiligten Atome, Alumosilicate.

MineralformelMineralformel (Tab.): Berechnung der Formel eines K-Feldspates.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Mineralform
 
Mineralgang
 
     

Weitere Begriffe : Drumlin Höhenpolygonzug Suspensionsströmung

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum