Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Fischaufstieg

 
     
  Fischtreppe, technische Einrichtung (Fischweg), mit der Fischen und benthalen Makroinvertebraten die Möglichkeit gegeben wird, eine künstliche Fallstufe (z.B. Wehre) zu überwinden. Damit wird ein Beitrag zur Wiederherstellung der linearen Durchgängigkeit und zur Wiedervernetzung ursprünglich durchgehender Gewässerökosysteme geleistet. Die Anordnung im Gewässer muss so erfolgen, dass der Fischaufstieg von der Mehrzahl der wandernden Organismen aufgrund der Strömungsbedingungen erkannt werden kann, d.h. er muss im Bereich der Hauptströmung angelegt werden. Im Falle von Wasserkraftanlagen, insbesondere Laufwasserkraftwerken, ist das i.d.R. das kraftwerksseitige Ufer. Schiffahrtsschleusen sind dazu nicht oder nur in sehr begrenztem Masse in der Lage. In Einzelfällen muss eigens eine geeignete Leitströmung oder Lockströmung erzeugt werden. Naturnahe Fischaufstiegsanlagen können z.B. in Form eines mit Stromschnellen versehenen Gerinnes (Fischrampe) im Hauptgewässer ausgebildet werden oder ausserhalb als Umgehungsgerinne. Wesentlich ist, dass bestimmte, vom jeweiligen Arteninventar abhängige Fliessgeschwindigkeiten nicht überschritten werden, da andernfalls eine Durchwanderung nicht möglich ist. Das gilt auch für technische Fischaufstiegsanlagen, zu denen Beckenpass und Aalleiter gehören. Ein Beckenpass besteht aus einem Ober- und Unterwasser verbindenden Kanal, der durch Einbauten in mehrere Einzelbecken aufgeteilt wird. Als Einbauten können z.B. senkrechte Wände in Frage kommen, die entweder überströmt werden oder mit senkrechten Schlitzen versehen sind (Vertical-Slot-Pass). Eine Sonderform ist die Aalleiter, die entweder aus einem Rohr in der Nähe der Gewässersohle bestehen kann, das mit Reisigbündeln versehen wird, oder aus einem flachen Gerinne, in welchem durch geeignete, häufig bürstenförmige Einbauten dem Aal eine kriechende Aufwärtsbewegung ermöglicht wird. Als weitere Möglichkeit kommt die nach dem Prinzip einer Schiffahrtsschleuse arbeitende Fischschleuse in Frage, bei Stauhöhen über 8 m auch Fischaufzüge.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Fischabstieg
 
Fischbauchklappe
 
     

Weitere Begriffe : Phytozönose PDDRM Brunizems

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum