Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Calpionellen

 
     
  kalkschalige, vasen-, tulpen oder nagelförmige, 0,05-0,2 mm grosse Mikrofossilien mit spitz zulaufendem Ende (Abb.). Sie werden als Tintinniden (Unterordnung der Ciliata, Protozoa) interpretiert, obwohl rezente Tintinniden im Wandbau abweichen. Sie besitzen eine z.T. durch agglutinierte Partikel verstärkte, chitinige Wand. Die nur in Dünnschliffen oder Acetatfolienabzügen bearbeitbaren Calpionellen besitzen erhebliche biostratigraphische Bedeutung in Tiefwasserkalken des Oberjura und der Unterkreide (Calpionellenkalke) aus dem Bereich der Tethys. Die ältesten Tintinniden stammen aus dem Ordovizium.

CalpionellenCalpionellen: a) Längsschnitt durch kalkschalige Calpionellen aus dem Tithon; b) rezente Tintinnidengehäuse mit durch agglutinierten Partikeln verstärkte Wand.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Calmen
 
cambic horizon
 
     

Weitere Begriffe : Störung Breusings vermittelnder Entwurf Vertikalkreis

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum