Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Oribatiden

 
     
  Hornmilben, zum Edaphon gehörende Milben mit grosser bodenbiologischer Bedeutung, v.a. in humosen Böden. Sie sind meist stark gepanzert oder tragen die abgestreiften Larvenhäute als Schutzvorrichtungen mit sich herum. Sie leben vorwiegend in der humosen Bodenauflage oder in den oberen 5-10 cm des Bodens (Hemiedaphon). Nach der Ernährungsweise können drei Haupgruppen unterschieden werden: a) Mikrophytenfresser, b) Makrophytenfresser und c) Nichtspezialisten. Hornmilben sind beteiligt am Abbau von totem pflanzlichen Material, beweiden Mikroorganismen und steigern so deren Aktivität und verbreiten Mikroorganismen. Sie können auch als Zwischenwirte von schädlichen Bandwürmern fungieren.  
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
organomineralische Mudde
 
orientierter Bohrkern
 
     

Weitere Begriffe : Spezialisten Gebirgsfestigkeit Gletschermilch

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum